Forschungstage
Geschichte(n) auf der Spur

Gruppenarbeit mit Originalquellen

Forschungstag - "Geschichte(n) auf der Spur"

FRAGEN & PROBLEMSTELLUNGEN ENTWICKELN
GESCHICHTE(N) & MENSCHEN AUF DEN GRUND GEHEN
SELBSTSTÄNDIG RECHERCHIEREN & PRÄSENTIEREN

Ausgewähltes Quellenmaterial aus dem Archiv der NS-Dokumentation Vogelsang, die Dauerausstellung sowie das Gelände der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsangs stellen die Grundlage für intensives Forschen und Recherchieren dar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten selbständig und beleuchten am Beispiel Vogelsangs Geschichte und Gegenwart.

Forschungstage fördern die Selbstständigkeit der Teilnehmenden, führen an wissenschaftliches Arbeiten heran und erweitern die Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz. Forschungstage leisten einen Beitrag zur aktiven, fundierten, kritischen Mitgestaltung von Gesellschaft und Erinnerungskultur.

Das Themenangebot hat für Schulen, freie Forschungsgruppen und interessierte Einzelpersonen vielfältige Einsatzmöglichkeiten: So können individuelle Schwerpunkte für Facharbeiten, Referate, Projektkurse oder AGs gesetzt werden. Forschungstage können auch Grundlagen für Schülerausstellungen, Peer-Group-Education und kreative Projekte schaffen.

THEMENANGEBOT:
"Entgrenzung und Gewalt"
Ordensjunker im Zweiten Weltkrieg
"Geschichts- und Selbstbilder"
Vorstellungswelten auf der Spur
"Fragwürdige 'Erinnerungskultur' "
Vogelsang und die extreme Rechte

Für weitere Informationen, individuelle Absprachen und Möglichkeiten der Förderung sprechen Sie uns einfach an.

FORSCHUNGSTAGE - GESCHICHTE(N) AUF DER SPUR
Zielgruppe vorrangig ab Sek. II, Projektkurse, AGs, für offene Jugendgruppen ab 15 Jahren
Dauer 270 Min. (6 Ust.) zzgl. Pause
Preis 200 Euro
TN-Zahl ca. 25 TN
Sprachen deutsch
Struktur Forschungsarbeit allein oder in Kleingruppen zu ausgewählten Themen
Hinweis Der Studientag ist barrierefrei und für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

 

Seitenanfang ▲